Seminare und Fortbildungen der UNIfairSITÄT »

Was ist die UNIfairSITÄT?

Die UNIfairSITÄT ist eine Fortbildungsakademie. Berufstätige und Nichtberufstätige können sich in einer Art Lebenswerkstatt mit wertvollem Wissen auseinandersetzen, dieses Wissen für ihre eigene Zukunft integrieren und damit der Welt als Inspiration dienen.

Warum <fair>?

Die Weiterdenker-UNIfairSITÄT macht den Teilnehmern Mut, zu ihren Werten von einer fairen Welt, Wirtschaft und Finanzordnung zu stehen und ihre Vorstellungen zu leben – zum Wohle des Einzelnen, der Gruppen, denen er angehört und des großen Ganzen.

Warum <Weiterdenker>?

Weiterdenker sind Menschen, die hinterfragen, was Schulen und Hochschulen als gegeben vermitteln, was die Presse berichtet oder was staatliche Organe vorschreiben. Sie unterstützen und vernetzen sich, weil wir den Weg in eine bessere Welt nur gemeinsam finden.

Was passiert hier?

In Vorträgen und Seminaren, Workshops und Trainings werden Gegenwarts- und Zukunftsthemen interaktiv bearbeitet, die den Denkrahmen der etablierten Bildungsinstitutionen sprengen und die Kopf, Herz und Bauch der Teilnehmer zugleich ansprechen.

Wer wird angesprochen?

In der UNIfairSITÄT geht es nicht nur darum, unser Wissen zu vergrößern, sondern Zusammenhänge und Hintergründe zu erkennen, von denen wir nicht einmal wussten, dass wir noch nichts davon wissen. Angesprochen sind Menschen die Ihre Horizonte auf geistiger, emotionaler und bewusster Ebene erweitern möchten.

Warum ist das etwas für mich?

Hier finden sich Menschen zusammen, die davon überzeugt sind, dass wir unsere Realität miteinander gestalten. Wir sind die Schöpfer unserer Welt. Wer auch einer dieser Schöpfer sein will, kann gemeinsam mit uns an einer guten Zukunft für alle arbeiten.

Was habe ich davon?

Wer sich traut, die Fundamente seiner Überzeugungen und Glaubenssätze zu hinterfragen, kann in der UNIfairSITÄT unbekannte Möglichkeiten entdecken, sein eigenes Leben individuell und neu gestalten, sowie die Welt zu einem wunderbaren Ort für alles Leben werden lassen.

Rektorat

berger

Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger

Prof. Dr. rer.pol., Dr. phil. M.A.(Econ), Ökonom und Philosoph, hat in Deutschland, Ghana, Frankreich, Indien, Argentinien, Italien, den USA und dem Iran studiert, im Rahmen der Max-Planck-Gesellschaft geforscht, an Universitäten gelehrt und als Manager in einem Chemiekonzern gearbeitet; zuletzt als Personalchef. In 1996 hat er das Business Reframing Institut gegründet.

Er verfasst Bücher und Fachartikel, hält Vorträge und unterstützt Unternehmen in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen.

Schmietainski_bearbeitet

Dr.-Ing. Anke Schmietainski

Dr.-Ing. Anke Schmietainski hat Informationstechnik und Nachrichtentechnik studiert. Mehr als 10 Jahre hat sie internationale Projekte in Forschung und Marketing in der Industrie geleitet. Sie ist Gründerin und Geschäftsführerin einer Medizin-Marketing-Agentur.

Anke Schmietainski hat Zusatzausbildungen absolviert in Teamführung, Persönlichkeitsmanagement, Neurolinguistischer Prozessarbeit und Integrativem Coaching.

In ihren Trainings und Coachings setzt sie Schwerpunkte im Bereich Marketing, hierarchiefreier Führung und Potentialentwicklung im Unternehmen. Sie ist Dozentin für Medizinmarketing an der Steinbeis Business Akademie.

schroeder

Prof. Dr. Hartmut Schröder

Prof. Dr. Hartmut Schröder studierte Sozialwissenschaften an der Universität Duisburg und promovierte in Linguistik an der Universität Bielefeld. Von 1990 bis 1993 Professor für Angewandte Linguistik und Direktor des Instituts für Kommunikationswissenschaften an der Universität Vaasa (Finnland). Seit 1994 Inhaber des Lehrstuhls für Sprachgebrauch und Therapeutische Kommunikation an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) und dort Gründer des Instituts für transkulturelle Gesundheitswissenschaften.

Zahlreiche Aus- und Fortbildungen in Entspannungstherapie, Ernährungstherapie, Klangtherapie und Hypnocoaching. Zusatzqualifikationen in Imaginativer Körper-Psychotherapie am Institut für Psychosomatik und Psychotherapie in Potsdam-Babelsberg. Zusammen mit Marlen Schröder Gründer des Therapeiums – Zentrum für Natur- und Kulturheilkunde.