Ein neuer Stil für neue Höhen

Ein neuer Stil für neue Höhen

Humanes Management - in Resonanz mit Herz und Hirn.

„Wenn Sie Ihr Ergebnis verbessern wollen, fangen Sie bitte nicht bei den Kosten, dem Umsatz oder der Fassade an. Finden Sie heraus, was Ihre Mitarbeiter über das Unternehmen und über ihre Vorgesetzten denken. Diese Gedanken sind die härteste Realität im Unternehmen.“ **(zitiert aus der 6. Auflage von „Business Reframing – erscheint 2017 bei Springer Gabler)

 

 

Willkommen im Mysterium                                                                                                       Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, das „Mysterium des Erfolgs“ zu erforschen. Dabei haben wir erkannt, dass wir uns häufig durch selbst gesetzte Paradigmen – eingefahrene Glaubensmuster – selbst im Wege stehen. Wenn wir unseren Denkrahmen erweitern (reframen) und unsere „innere“ Ausrichtung den bestehenden Erfolgsprinzipien anpassen, überschreiten wir Grenzen – befreien uns und führen uns in eine dynamische Erfolgsspirale.

 

Beispiel Fosbury Flop:  

Der dominierende Bewegungs-Stil für Hochspringer war der Scherensprung (bis 1936) und danach der Straddle (Bauchwälzer). Der Grad dieser Technik war ausgereizt. Nur noch Millimeter entschieden über Sieg oder Niederlage. 1968 verblüffte Richard Fosbury mit einer ganz neuen Art des Hochsprungs – dem Rückenflop. Die Fachleute hielten ihn für einen Dummkopf und trauten ihm nicht mal die Qualifikation für die Olympischen Spiele zu. In Mexico aber geschah das Unerwartete: Fosbury legte die Latte auf die Höhe von 2,29 m, übersprang sie, übertraf damit den olympischen Rekord und gewann die Goldmedaille. Seitdem ist der Rückenflop der Standart-Stil im Hochsprung und wird „Fosbury Flop“ genannt. Hier wird deutlich, die Erfahrungen von gestern bieten nicht immer die Lösungen für morgen. 

 

Resonanz - Schlüssel zum Erfolg                                   

Erfolg ist nichts Mystisches, sondern die Folge von klar nachvollziehbaren Erkenntnissen und Verhaltensweisen, die Entfaltung von Potenzialen, die zu Entwicklung und zu einem angestrebten Ziel führen. Dies geschieht durch die Vernetzung von Wissen. Verstehen erhöht die Bereitschaft, sich auf solche Prozesse einzulassen.

 

"Social learning" ist das evolutionäre Entwicklungspotenzial der Menschheit. Im Unternehmen ist deshalb jede Meinung und Sicht wichtig ist und kann zu einer Lösung führen. Dies entspricht auch der Funktionsweise des Gehirns, das selbstorganisiert, bedarfsorientierte (Erfolgs-)Lösungen entwickelt.

 

Äußere Ergebnisse sind immer das Ergebnis unserer inneren Ausrichtung. Erfolg folgt einer geistigen und sozialen Ausrichtung. Resonanz ist der Schlüssel dazu.

 

Wissenschaft in der Praxis                                                                                                           Auf unserem Unternehmertag am Freitag, 22. September von 10:00 bis 16:00 Uhr an einem idyllischen Ort in der Südpfalz erleben Sie, wie Sie Nachhaltigkeit und Erfolg im Unternehmen wirksam etablieren können. Wir stellen Ihnen die wissenschaftlichen Hintergründe vor und zeigen Ihnen, wie wir diese Erkenntnisse in der Praxis umsetzen – mit Ergebnissen, die jemandem, der das Handwerkzeug nicht kennt, wie Wunder erscheinen.   

                                                                                       

Melden Sie sich an oder lesen Sie hier weitere Details zu diesem Tag, auf jeden Fall merken Sie sich den Termin in Ihrem Kalender vor. 

 

Wolfgang Berger


Neben unseren  Artikeln, bieten wir auch praktische Erfahrungen in Form von WEBINAREN oder dem UNTERNEHMERTAGEN, zu unseren Inhalten. Dabei erhalten Sie ausreichende Informationen und nützliche Tools wie auch Übungen für die Praxis. Weitere Informationen hier >>>



Empathie, Unternehmenskultur, Arbeitswelt, Lebensstil

Je früher Sie in Ihrer „Lebenskarriere“ die benannten Dinge – Gemeinschaft, Bindung und Vertrauen - erreichen oder leben können, desto sicherer haben Sie sich für ein erfolgreiches und erfülltes Leben entschieden. Vielleicht fängt Ihr Kopf jetzt gerade an zu rechnen und fragt sich: „und woher kommt dann der Erfolg?“

Diese Frage beantworten wir Ihnen gern: Erfolg ist ein „Nebenprodukt“. Wovon?  Von einer empathischen Arbeits-, Unternehmens- und Lebenskultur. Natürlich braucht es eine Ausrichtung oder Orientierung, ein Ziel, das Erkennen vorhandener Fähigkeiten und deren Zusammenführung. Doch das ist überaus einfach, denn es entspricht der Biologie des Menschen.

 

„Wie das geht?“ fragen Sie. Auf business-reframing.de finden Sie Anleitung und Quellen. Für erste Schritte und Erkenntnisse bieten wir Online-Kurse, Webinare und Workshops.

 


 

Wir kommen auch gern zu Ihnen in Ihr Unternehmen.

 

Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger

22. Juni 2017

 

BUSINESS REFRAMING INST.

www.business-reframing.de 

Das Versprechen von Business Reframing ist, dass die Belegschaft sich mit dem Unternehmen und seinen Zielen identifiziert und gern dort arbeitet. Das setzt menschliche Potenziale frei, deren Kraft die Effekte der Automation überstrahlen und steile Ergebnisse auslösen, die nur von engagierten Menschen kommen können. Sind Sie an einem unverbindlichen Gespräch darüber mit uns interessiert? 

Sprechen Sie uns an: kontakt@business-reframing.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0