Bausteine für Unternehmen

Im Buch vermitteln wir Ihnen das Beispiel eines Business Reframing Prozesses. In langjähriger Erfahrung haben wir zentrale Themen in verschiedene Module bzw. Bausteine verpackt. In jedem der Bausteinen wird das Wissen aus aktuellen Forschungsgebieten wie Neurologie, Organisationsentwicklung, Biologie etc. mit entsprechenden praktischen Erfahrungen kombiniert. Veränderungsprozesse werden dadurch im Workshop erlebt und bilden somit eine Grundlage für die Verankerung im weiteren Arbeitsalltag.

Selbstführung

Selbst-Bewusst-Sein und dual denken


Für wen soll das sein? und worum geht`s dabei?

Neue Lösungen unter Nutzung der rechten und linken Hirnhälfte

Lineares Denken behindert Lösungen und neue Ideen, denn es reduziert sich auf die linke Gehirnhälfte. Diese will die Vergangenheit mit allen Mitteln aufrecht erhalten und blockiert das intuitive und kreative Potenzial. Bei neuen Anforderungen ist das ein ziemlicher Nachteil. Die Natur hat uns mit zwei Gehirnhälften ausgestattet, so erlangte "der Mensch" seinen. Weitblick. Kein Leben verläuft ohne Krise. Im "Rechtsmodus" wird ein Problem zur Herausforderung worauf wir mit Lösungsverhalten reagieren. Sich der eigenen „Re-aktionen“ und Handlungen bewusst zu werden, bedeutet, jederzeit das Steuer ergreifen zu können, wenn man einen Kurs ändern will oder muss.


In einer Zeit wie dieser, ist es eher unwahrscheinlich, dass die Antworten von gestern noch die Lösungen von morgen sind. Das Maß von Freiheit und Selbstbestimmung hängt davon ab, wie selbstbewusst (uns Selbst bewusst) wir sind. Dieser Baustein vermittelt, wie man alte Denkstrukturen erkennt, auflöst und daraus kreative Möglichkeiten, sowie neue Chancen für sich persönlich, wie auch für sein Unternehmen generiert.


ZUKUNFTSBILD(UNG) - "Von der Absicht in die Realität"

"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt"  A. Einstein

Zukunft gestalten statt zu erhoffen. Die klassische Physik geht von einer Wirklichkeit aus, die dem menschlichen Geist nur eine passive, bestenfalls „schicksalhafte“ Rolle zuschreibt. Die Quantenphysik hat nachgewiesen, dass bewusste Absicht entscheidend im Übergang von Wahrscheinlichkeit zur Wirklichkeit ist. Strategien, Personalentscheidungen, Produkte, wie auch andere Zukunftsbilder, alles beginnt mit einer Vorstellung und dann kommt die  Absicht. Daraus folgt dann Realität. Zukunftsprozesse sind jedoch kein Monopol einsamer Genies. Wirksamer werden sie durch ein Kollektiv, denn hier bündelt sich die Kraft von der Ausrichtung zur Verwirklichung. Wer das weiß, kann es gezielt für sich nützen.


„Wer von der Quantentheorie nicht schockiert ist, hat sie nicht verstanden“ sagt Niels Bohr und verdeutlicht, dass Realität oder Zukunft nicht "passiert", sondern von uns geschaffen wird. (Video) Bewusst oder unbewusst, das ist die Frage und macht einen erheblichen Unterschied. Wie Zukunftsprozesse entstehen, welche Werkzeuge es dafür gibt und daraus eine erfolgreiche Realität wird, sind die zentralen Themen dieses Bausteins. 


BEFÄHIGENDE FÜHRUNG - "Potenziale erkennen, fördern, verknüpfen"

Menschen, die sich Ihrer Fähigkeiten bewusst sind, zeigen mehr Motivation und Leistungsbereitschaft.

Bei einer Gallup Studie mit 101 Unternehmen und 1,7 Millionen Mitarbeitern weltweit, zeigte sich: Nur 20% haben das Gefühl, dass ihre wahren Stärken und Potenziale eingesetzt werden. Drei gravierende Fehlschlüsse führen geradewegs dazu:

1. jeder Mensch will oder kann in allen Bereichen Kompetenzen erlangen.

2. das größte Potenzial für Leistungssteigerung, liegt im Ausgleich von Schwächen.,

3. So wurde bisher immer gedacht und deshalb ist es richtig.

Die Ignoranz gegenüber den gegebenen Fähigkeiten von Menschen ist 


Business Reframing verliert sich nicht im "Mangel-Labyrinth" oder Aufspüren von Schwächen, sondern orientiert sich vorrangig an den vorhandenen Stärken, Potenziale und an deren Erweiterung. Stellen Sie sich einmal vor, die oben benannten 20 Prozent würden sich "nur" verdoppeln: "was wäre dann?". Genau das ist die Zielrichtung unserer Arbeit und der Inhalt dieses Bausteins. 


POSITIVE ARBEITSKULTUR - "Kommunikation auf Augenhöhe"

Wer A sagt, muss nicht B sagen, er kann von C oder D auch etwas lernen.

Sprechen, hören oder innere Haltung, wo beginnt Kommunikation? Eine zentrale Lektion bei Firmenprozessen ist, dass der härteste Erfolgsfaktor die weichen Faktoren einer Unternehmenskultur sind. Vertrauen, Beziehung, effektive oder wertschätzende Kommunikation lassen sich weder verordnen noch fordern. Es beginnt auf Augenhöhe und Wertschätzung. Die Kommunikationsform eines Unternehmens bestimmt das Arbeitsklima, die Teamfähigkeit und Leistungsbereitschaft, wie im selben Maße die Gesundheit. Zukunftsfähige Organisationen sind in der Lage, auf  der Basis einer positiven Arbeits- und Teamkultur zu agieren.


Anstatt die vorhandene Intelligenz zur Selbstbestätigung zu nützen, führt effektive Kommunikation den Fokus auf das Wesentliche und Chancenreiche. Das zentrale Thema - und Inhalt dieses Bausteins - ist es: "wie gelingt es - the excellence of thinking - herauszubekommen?" (Video) Energieverschwendende, ergebnislose oder zeitraubende Meetings gehören dann der Vergangenheit an.


CHANGE MANAGEMENT - "der effektive Takt des Wandels"

Wie Mitarbeiter über ein Unternehmen denken, bestimmt massgeblich die Zukunft.

Bei "Change-" oder Veränderungsprozessen spielt die Art und Weise für ein menschliches Gehirn die entscheidende Rolle. Rückfallsquoten sinken automatisch, wenn sie „gehirngerecht“ durchgeführt werden. Die allseits beliebte „wir schaffen das“ Methode, gleich wie Anweisungen oder Vorschriften erzeugen eher Anspannung oder Skepsis, im Härtefall sogar stille Ablehnung. Veränderung heißt nicht in erster Linie, Neues zu „installieren“ sondern Schritt für Schritt, durch ein Vertrauensklima einen Wandel ins Fließen zu bringen. Gipfelstürmer haben schlechte Karten. Als erfolgreich erweist sich ein Weg in "taktvoll" klugen Schritten, da Sie unbeschadet, risikolos und relativ sicher Ihr Ziel erreichen.


 Change Management braucht lernfähige Mitarbeiter, die sich erkennen, einbringen und eine Entwicklung mittragen. Die Erfahrung zeigt, dass Veränderung nicht gleich um 90° Grad, sondern in hirngerechten Einheiten zu erfolgen hat. Deshalb hat Business Reframing die 3° Grad Methode entwickelt, die einen fast "unmerklichen" aber stets voranschreitenden und nachhaltig sicheren Wandel garantiert. 

 


INTELLIGENTE SYSTEME  - "Selbstorganisation und Lernkollektive"

Selbstorganisation entspricht der Funktionsweise unseres Gehirns, deswegen wird sie auch belohnt.

Erfolgsmodell menschlicher Organismus. Unsere Neuronen werden im Gegensatz zu Unternehmen oder Computer nicht hierarchisch geknüpft sondern organisieren sich durch die Benutzung wiederholender und wichtiger Wege. Damit unterscheidet sich unser Organismus von starren Hierarchien, an deren Spitze eine „Kommandostation“ steht. An jedem Knotenpunkt, kann die Kommunikation aufgenommen werden. Die Mikrobiologin C. Pert zeigt, wie unser Immunsystem  interagiert, „Intelligenz ist nicht allein im Gehirn angesiedelt, sondern ebenso in Zellen, die im ganzen Körper verteilt sind.


Ein System ist gesund, wenn die Interaktionen ungehindert ablaufen können. Je rascher, desto intelligenter das System, egal ob es um die Gesundheit, eine Segelregatta oder ein Unternehmen geht.  "In allen Bereichen wird das Gehirn durch die Beziehung mit anderen Menschen strukturiert. Hirnentwicklung lässt sich überhaupt nur als ein Prozess von sozialer Erfahrung beschreiben und ist deshalb auch dafür optimiert". (G. Hüther - Video


GESUNDE ORGANISATIONEN - "mit Herz und Verstand"

Gute Gefühle sind Energielieferanten, die zugleich Stress und Konflikte verringern.

Anspannung, Druck und Stress sind Zeichen von Überforderung, nicht, weil Aufgaben unlösbar sind, sondern in Folge innerer Konflikte. Stress wird selten durch ein Ereignis ausgelöst, sondern vorrangig durch persönliche Bewertung. Alle Untersuchungen zeigen, dass negative Wahrnehmungen, wie Ängste, Selbstzweifel oder Befürchtungen zu einer „Inkohärenz“ – also Disharmonie des Herzrhythmusführen. Umgekehrt zeigt sich, wie positive Empfindungen oder Erleben binnen Sekunden eine sofortige Verbesserung herbeiführen, die bei einer Pulsmessung förmlich ins Auge sticht. Gesunde Organisationen rechnen sich auf vielen Ebenen. Das beginnt beim ewigen Personalwechsel und endet bei mangelnder Einsatzbereitschaft, die sich in "stille Ignoranz" hüllt. 


Wussten Sie, dass ihr Herz mehr als 40.000 neuronale Zellen besitzt? Das Erwähnenswerte dabei ist jedoch die Kommunikation, die zwischen Herz und Hirn besteht. Erwiesenermaßen laufen mehr Impulse vom Herz zum Hirn, als umgekehrt. Was Exupèry bereits wusste, könnte man heute so ausdrücken "nur mit dem Herzen denkt man wirklich gut.".  Sie wissen schon, dass dies der Inhalt unseres heart-math® (Video) Bausteins ist. 


BUSINESS REFRAMING PROCESS - "from hard work to heart work"

Die Zukunft gehört einer artgerechte Arbeits- und Unternehmenskultur

Im Buch vermitteln wir Ihnen das Beispiel eines Business Reframing Prozesses. Natürlich ist der im jeweils konkreten Fall so unterschiedlich, wie die Unternehmen, mit denen wir ihn durchführen. Doch die Schritte bleiben die gleichen: Vorgespräche, individuelle Anpassung an Ihre Ziele, Strategieentwurf und der Prozess selbst. Auch Ihre Kunden bekommen diesen Prozess „zu spüren“. Business Reframing ist ein Wandel nach Maß, sowohl in einem individuell konzipierten Zukunftsprozess, als auch durch die Möglichkeit, aktuelle Themen des unternehmerischen Alltags mit speziellen "Praxis-Bausteinen" zu lösen.

Wandle sich, wer kann! Wir erreichen unsere Ziele nicht durch Kampf, sondern durch die Arbeit an unseren Beziehung, die es ermöglichen, gemeinsam ein Ergebnis zu erzielen. Betrachtet man die Erkenntnisse aktueller Wissenschaften wird deutlich, in welchem Paradigma die gegenwärtige Wirtschafts- und Arbeitskultur gefangen ist. Der Wandel der Technologie, gleichauf mit jener der Märkte und des Kundenverhaltens verlangt ein Umdenken, bei allen die erfolgreich bleiben wollen. Business Reframing hat viel mit Qualität zu tun, mit Freude und Menschenwürde. Kreativität, sowie Leistungs- und Mit-mach-Bereitschaft brauchen die Freiheit einer gleichwertigen Beziehung. Führung in Zukunft erfordert nicht Macht, sondern die Befähigung von kollektiver Intelligenz.


Das Internet verändert die Gesellschaft gravierend. Macht verschiebt sich vom Anbieter zum Nachfrager. (Video) Kunden wie Fachkräfte wählen in Zukunft im Angebot. Hotel-, Urlaubs- und sonstige Bewertungen sind heute gang und gebe, glauben Sie wirklich, das dies nicht auch die Zukunft von Unternehmen ist? Ein Abschied von der "old ecconomy" steht nicht erst vor dem Haus,  

Referenzen und Feedback



Fragen, Anliegen Und Mehr

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.