Die NATO und der Terror

"Die Europäer sollten die NATO abschaffen.....

...wenn Europa überleben (will)" erklärt Paul Craig Roberts, Staatssekretär in der Regierung von US-Präsident Ronald Reagan.

 

Der US-Diplomat J. Michael Springmann berichtet als Augenzeuge, dass tausende von Islamisten und Dschihadisten vom US-Geheimdienst rekrutiert, für den Terrorkrieg ausgebildet und mit modernsten Waffen versorgt worden sind, dass al-Qaida und islamistischer Terror ein „Produkt“ der US-Geheimdienste sind. F. William Engdahl schließlich offenbart, dass der „Krieg gegen den Terror“ ein Krieg gegen den Islam ist, der lange vor den 9/11 Attentaten geplant wurde und jetzt der NATO „untergeschoben“ wird.

 

Chaos und köchelnde Konflikte fern der eigenen Grenzen – in Asien, im Nahen Osten und jetzt auch in Europa – festigen den Weltmachtstatus der USA. Wenn es gelingt, die Europäer in einen Krieg im Osten Europas zu verwickeln, ist Europa als potenzieller Herausforderer der amerikanischen Weltmachtposition mattgesetzt und würde sich ein weiters Mal intern selbst zerfleischen.

 

2006 hat die US-Außenpolitik das Prinzip der Nuclear Primacy wiederbelebt – der Fähigkeit einen atomaren Erstschlag so auszuführen, dass der Gegner zu einer Gegenreaktion nicht mehr in der Lage ist. Im Februar 2014 hat der Westen die gewählte Regierung der Ukraine gestürzt. Dieser blutige Putsch hat den ökonomischen Kollaps und den Bürgerkrieg im Osten der Ukraine ausgelöst und die Bewohner der Krim veranlasst, mit 90 % für eine Rückkehr nach Russland zu optieren. 

Am 30. Mai 2014 fordert die Zeitschrift Foreign Affairs – Sprachrohr der US-Außenpolitik – auch in der Ukraine ein Raketenabwehrsystem, um die Nuclear Primacy gegen Russland abzusichern. Am 4. Juni.2014 erklärt Präsident Barack Obama in der Militärakademie West Point, wie die USA Weltmacht bleiben wollen: „Umsturz-Hedge-Fonds“ finanzieren private Söldnerarmeen auf Renditebasis.

 

Präsident Donald Trump sucht offenbar den Ausgleich mit Russland. Deshalb bereiten seine Gegner bereits eine Amtsenthebung vor. Der 45 Milliarden Euro schwere finnische Pensionsfonds Varma hat sich in großem Umfang von US-Aktien getrennt; das Jahr 2008 habe gezeigt, dass ein Problem in den USA schnell zu einem Problem für die gesamte Welt werde.

 

Die US-Staatssekretärin Victoria Nuland („Fuck the EU“) hat offenbart, dass die USA fünf Milliarden Dollar in die Destabilisierung der Ukraine investiert haben. Das war eine Generalprobe. Das Gesetz S. 2277 (der Russian Aggression Prevention Act of 2014) soll „die russische Aggression …stoppen“. Nach dem Vorbild der Ukraine geht es jetzt um die Destabilisierung der Atommacht Russland.

 

2015 erschien im Westend Verlag in Frankfurt a. M. „Der CIA-Folterreport“, herausgegeben von Wolfgang Nešković. Die CIA hat nicht gefoltert, um unbekannte Informationen zu bekommen, sondern um die Häftlinge zu konditionieren, ihnen bestimmte Aussagen und Verhaltensweisen auch im Zusammenhang mit 9/11 überhaupt erst einzutrichtern. Diese Methode gründet auf der Arbeit von Martin Seligman, dem Entwickler der Theorie der „erlernten Hilflosigkeit“.

                                                           

Wolfgang Berger


Wie man der eignen „Hilflosigkeit“ gegenüber der aktuellen unternehmerischen Komplexität begegnen kann, erleben Sie bei unserem nächsten Business Reframing Unternehmertag am

22. September 2017  vor den Toren von Karlsruhe.  

Hier geht’s zur Anmeldung >>


Bei unserem legendären Charisma-Workshop mit nur 10 Teilnehmern vom 1. bis 3. Oktober 2017 auch vor den Toren Karlsruhes trainieren Sie, selbst Kopf einer Bewegung zu werden, die Ihr Unternehmen rettet – oder die Welt.

Hier geht’s zur Anmeldung >>>





Sprechen Sie uns an: kontakt@business-reframing.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0