Quanten... "und jetzt sind die Gedanken dran".

Business Reframing - in Resonanz mit Herz und Hirn

Buchlink Seite S 37

Quanten, die unsichtbare Welt

Die virtuelle Welt

Quelle: Ch. Meyer: - „Eine kurze Geschichte der Quantencomputers“

übersteigt unsere Vorstellungskraft. 1 Gramm Salz besteht aus 20.000 Milliarden Atomen – eine 2 mit 13 Nullen. Die Quantentechnologie öffnet uns die Tore in diese Welt, die wir nicht sehen. Doch zu einem großen Teil basiert die Technik, die unseren Alltag gestaltet, auf quantentechnologischen Grundlagen.

 

"Man kann nicht am Flussufer sitzen und das Wasser zählen, das vorbeifließt. Aber man kann am Straßenrand stehen und die Autos zählen, die vorbeifahren. Das Wasser ist ein Kontinuum (Welle) die vorbeifließt, der „Verkehrsfluss“ hingegen ist gequantelt, wie die Physik sagt. Lichtquanten nennen sich Photonen.

 

Befanden sich auf einem Mikroprozessor Anfang der 70er Jahre einige Tausend Transistoren (das sind winzige elektronische Schalter) waren es im Jahr 2011 schon mehr als 2 Milliarden. Also eine Million Mal mehr. Transistoren sind heute nur noch wenige Nanometer (Millionstel Millimeter) breit, das ist etwa ein Zehntausendstel der Stärke eines Haares.

 

Die "Quantologie" der heutigen Technik

Mikrochips steuern PCs, Laptops, Smartphones, Waschmaschinen, Automotoren, Industrieroboter, Fernseher usw. Ohne die Prozessoren in Fingernagelgröße, hätte ein Großteil der Maschinen um uns herum, ihr „Gehirn“ verloren. Obwohl wir in der Schule wenig bis gar nichts davon erfahren, ist die Quantenphysik ein großer Teil unserer Realität. Sie findet sich heute bereits in Notebooks, Digitalkameras, USB-Sticks, Smartphones. MP3-Playern oder E-Book Readern und dient als „Festplatte“ mobiler Geräte. Dabei wird in den Flashspeicher der sogenannte Tunneleffekt genützt".

 

 Es werde Licht

Quelle: Frido und Christine Mann - „Es werde Licht“

"2012 betrug der Marktanteil mit dieser Quantentechnologie 30 Mrd. US-Dollar, wobei 25 % als Speicher in Smartphones steckten und der Rest über andere, oben benannten Geräte bzw. USB-Sticks verkauft wurde. 

 

Heute beträgt der Anteil der Nutzung von Quantenphysik in der Technik 40 % des Brutto-Inlandsproduktes. Die Wirkweise der Quantenphysik beschränkt sich natürlich nicht nur auf die Technik. Derartig fundamentale Gesetzmäßigkeiten haben einen ebenso großen Einfluss auf die Realität unseres Lebens. In ihrem Buch beschreiben Christine Mann (Tochter von Werner Heisenberg) und Frido Mann (Enkel von Thomas Mann), wie die Quantenphysik in unserem Leben wirkt.

 

Wir entscheiden unsere Zukunft

Die Quantenphysik lehrt uns, dass jeder Beobachter Teil der Wirklichkeit ist, die er beobachtet. Wir sind nicht die unbeteiligten Beobachter, sondern unser Denken, unsere Fragestellungen verändern die Realität. Dies lässt den durch die Quantenphysik begründeten revolutionären Schluss zu, dass wir die Zukunft gestalten – nicht nur in Versuchsanordnungen, sondern in der Realität.

 

Die Zeit ist reif für ein neues Welt- und Menschenbild. Quantenphysik hat die Welt bereits technisch verändert. Keine Elektronik, keine moderne Medizindiagnostik wäre ohne Quantenphysik möglich. Und jetzt sind die Gedanken dran.

 

Im "Miteinanderschwingen" leben

Christine Mann «Mir ist richtig klargeworden, wie wichtig Kooperation in unserer Welt ist. So wie in der Quantenphysik durch die elektromagnetischen Wirkungen aus Elementarteilchen Atome und daraus wieder Moleküle entstehen, so sollten auch wir in der ‚echten‘ makroskopischen Welt das ‚Miteinanderschwingen‘ leben, von dem mein Vater immer sprach.“ 


Buchtipps



Kommentar schreiben

Kommentare: 0