Absicht und Realität

Business Reframing - in Resonanz mit Herz und Hirn

Buchlink Seite S 06

Absicht und Realität

Wann immer wir unsere Aufmerksamkeit auf etwas richten, um etwas zu erfahren, zu erleben oder zu hinterfragen, beobachten wir. Die Quantenphysik nimmt den Effekt einer Beobachtung als umfassend an und folgert: „Realität existiert nur, weil wir uns ihrer bewusst werden,“ so der führende Quantenphysiker Anton Zeilinger. Diese Sicht wird inzwischen nicht mehr hinterfragt. Denken bedeutet wirken und absichtsvolles Denken wirkt auf alles Lebendige.

 

Intension - Weltverändernde Gedanken

Quelle: Lynne McTaggart, „Intention – Mit Gedankenkraft die Welt verändern“:

Jede Absicht, Intension, Betrachtung oder die Frage nach dem WIE? Oder WARUM? wird in der Quantenphysik als Absicht gewertet. Dieser Effekt wird von der Wissenschaft als derart umfassend angenommen, dass daraus die Aussage resultiert „Realität existiere nur, weil wir uns ihrer bewusst werden“. Anton Zeilinger, einer der heute weltweit führenden Quantenphysiker, erläutert uns dies in einem Interview:

Geist über Materie

Robert G. Jahn und Brenda J. Dunne haben in mehr als 2,5 Millionen Versuchen nachgewiesen, dass menschliche Absicht elektronische Geräte beeinflussen kann. Experimente zum Thema „mind over matter“ (Geist über Materie) zeigten spannende Ergebnisse. In 73 Studien wurden bis heute 2.500 Personen untersucht, die mit Würfeln über 2,5 Millionen Mal würfelten und diese beeinflussen sollten. Die Resultate waren interessant und erfolgreich. In der Auswertung zeigte sich: Die Chancen, dass die Ergebnisse nicht zufällig waren, lagen bei 10 hoch 76 (das ist eine 1 gefolgt von 76 Nullen) gegen 1. Die Resultate wurden von 68 Forschern unabhängig wiederholt und damit bestätigt.

 

In unterschiedlichen Fachgebieten wurde danach demonstriert, dass die menschliche Intention, vielfältige lebende Systeme beeinflussen kann – Bakterien, Hefen, Algen, Läuse, Küken, Mäuse, Ratten, Katzen und Hunde. Damit verdeutlichet sich die quantenphysikalische Sicht des Beobachtereffekts.

 

Absichtsvolles Denken wirkt auf Lebendes

Lebewesen senden und empfangen ständig messbare Energie. Die neuesten Modelle stellen das Bewusstsein als eine Instanz dar, die materielle Grenzen jeglicher Art überschreiten. Absicht oder Intention scheint einer Stimmgabel ähnlich zu sein, die dafür sorgt, dass die Stimmgabeln anderer Dinge im Universum mit der gleichen Frequenz mitschwingen und dadurch einen Einfluss auf die Entstehung von Realität haben. Nicht nur der Mensch, selbst Tiere sind in der Lage, ihre Absicht wirkungsvoll auszurichten

              Ulrich Warnke - das geheimnisvolle Zusammenspiel von Geist und Körper

Einbildung oder Physik?

Wenn wir spüren, dass jemand an uns denkt oder wenn Glückwünsche, die von ganzem Herzen kommen, heilend wirken, ist das keine Einbildung, sondern Physik. Es gibt Experimente mit Patienten, mit deren Zustimmung sich Studenten (anonym) jeden Tag 10 Minuten lang darauf konzentrierten ihre Patienten heil und gesund zu sehen. Dabei ereigneten sich messbare „Zufälle“, wie z. B., dass die Patienten auf ihre Therapien oder Medikamente erheblich besser als zuvor reagierten. In der Vergleichsgruppe gab es keine derartigen Abweichungen vom normalen Verlauf. Das Ganze war als Doppelblindstudie angelegt, das heißt, solange der Versuch lief wussten weder Patienten noch die Versuchsleiter, wer in der Therapie vom Experiment betroffen war. Wir können also von nachweislichen und realen Effekten sprechen.

 

Ein veränderter Blick verändert die Realität

Mit der Erkenntnis, dass unsere Gedanken oder unsere Absicht Realität erzeugen, sollten wir also sehr viel bewusster mit dem WAS und WIE wir denken umgehen. Wie es sich zeigt, verleiht uns der Beobachtereffekt mehr Macht, als uns bislang haben vorstellen können. Am Ende erscheint uns die Welt und das Leben genauso, wie wir sie sehen. Ein veränderter Blick verändert auch die Realität.

 

Selbst wenn es Ihnen unheimlich erscheint über so viel Macht zu verfügen – wenn Sie tiefer in dieses Thema einsteigen, wird sich ein Puzzleteil nach dem anderen zu einem verständlichen Ganzen fügen.


Buchtipps

Ulrich Warnke   -  "Die Macht der Psyche"

Ulrich Warnke   -  "Quantenphilosophie"

Lynne McTaggart - "Intention"

Anton Zeilinger  - "Einsteins Spuk"



Kommentar schreiben

Kommentare: 0