Ist Bewusst-Sein der neue Reichtum?

"BUSINESS und BEWUSST-SEIN"

Humanes Management - in Resonanz mit Herz und Hirn

Viele, die in einem Leistungs- oder Karriereschnellzug unterwegs sind, beginnen zu erwachen. Wie sinnvoll ist die Zeit, in der sie funktionieren, während das Leben rechts und links an ihnen vorbeizieht? Wird die nächste Kostensenkungswelle oder – schlimmer - eine Krankheit sie aus dem Zug werfen?

 

Ein Bewussthaben gibt es nicht.

Vielen Menschen dämmert es: Ein „Bewusst-Haben“ gibt es nicht. Es gibt nur ein Bewusst-Sein. Auch milliardenschwere, psychologisch durchdachte Werbe- und Marketingtricks ändern das nicht. Die Menschen beginnen, sich von der Maximierungsmaschinerie langsam aber sicher abzunabeln.

 

Ein rastlos anhäufender Konsum, der elementare Empfindungen wie Empathie, Herzlichkeit, Beziehungsfreude oder Lebenssinn verdrängt, bringt auch Profitjäger zur Erkenntnis, dass ein „Ewigmehr“belastet. Wer aber weiß, wovon er wie viel braucht, erlebt ein neues Gefühl von Freiheit, um das viele ihn beneiden. So entscheiden sich immer mehr Menschen dafür, sich dieses „Bewusstes-Sein“ zu leisten.

 

Bewusstsein ist der neue Reichtum

Elisabeth Currid-Halkett beschreibt in ihrem neuen Buch „the sum of small things“ die Entstehung eines neuen Bewusstseins – „the aspirational class“. Viele Menschen definieren sich nicht mehr über ein ökonomisches, sondern über ein kulturelles Kapital. Dies ist ein zentraler Teil ihrer Identität.

 

Uns werden fast alle Produkte im Überfluss angeboten. Diese Schwemme ist kein Luxus mehr. Ein neuer Reichtum besteht darin, weniger zu haben und zu wissen, woher Produkte kommen und wie sie hergestellt werden. Status kommt nicht von Objekten, sondern von immateriellen Werten, von bewusst Sein.

 

Die Funktions-Optimierungsindustrie ist passé

Das erwachende Bewusst-Sein beschränkt sich nicht nur auf den Konsum, es öffnet die Augen für eine Wirklichkeit dahinter. Die Wirkungen des Systems auf das allgemeine und auch auf das persönliche Wohlbefinden werden sichtbar. Depression oder Burnout können mit Kauflaune nicht behandelt werden.

 

Höher/schneller/weiter erzeugt kein positives Lebensgefühl und bietet vor allem keine Erfolgsgarantie. Mit welchem Ziel soll der Optimierungsmarathon enden? Wer in eine (biologisch) falsche Richtung läuft, den führt auch ein Höher/schneller/weiter nicht ins Glück, sondern eher zur Erkenntnis eines versäumten Lebens. (Steve Jobbs)

 

Business Reframing – Bewusstsein und Business

Entgegen den gängigen betriebswirtschaftlichen Dogmen arbeitet Business Reframing seit 25 Jahren mit einer anderen Strategie: Es geht nicht um Wissen, sondern um Bewusstsein. Es geht nicht um Information, sondern um Erkenntnis. Es geht nicht um Optimierung, sondern um Sinn. Der Mensch ist keine Maschine.

 

Descartes‘ mechanistisches Weltbild ist 350 Jahre alt und lässt sich heute nicht mehr auf Organisationen übertragen. Business Reframing sieht den arbeitenden Menschen nicht als funktionierenden Organismus, sondern aus Ausdruck des Lebens. Erfolg wächst nur durch humanes Management in Resonanz mit Herz und Hirn.

 

Dietmar Schrey u. Wolfgang Berger

 

22. Juni 2017



Empathie, Unternehmenskultur, Arbeitswelt, Lebensstil

Je früher Sie in Ihrer „Lebenskarriere“ die benannten Dinge – Gemeinschaft, Bindung und Vertrauen - erreichen oder leben können, desto sicherer haben Sie sich für ein erfolgreiches und erfülltes Leben entschieden. Vielleicht fängt Ihr Kopf jetzt gerade an zu rechnen und fragt sich: „und woher kommt dann der Erfolg?“

Diese Frage beantworten wir Ihnen gern: Erfolg ist ein „Nebenprodukt“. Wovon?  Von einer empathischen Arbeits-, Unternehmens- und Lebenskultur. Natürlich braucht es eine Ausrichtung oder Orientierung, ein Ziel, das Erkennen vorhandener Fähigkeiten und deren Zusammenführung. Doch das ist überaus einfach, denn es entspricht der Biologie des Menschen.

 

„Und wie mach ich das?“ fragen Sie. Auf www.business-reframing.de finden Sie Anleitung und Quellen. Für erste Schritte und Erkenntnisse bieten wir Online-Kurse, Webinare und Workshops.

 

Wir kommen auch gern zu Ihnen in Ihr Unternehmen.

 

Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger

22. Juni 2017

 

BUSINESS REFRAMING INST.

www.business-reframing.de 

Das Versprechen von Business Reframing ist, dass die Belegschaft sich mit dem Unternehmen und seinen Zielen identifiziert und gern dort arbeitet. Das setzt menschliche Potenziale frei, deren Kraft die Effekte der Automation überstrahlen und steile Ergebnisse auslösen, die nur von engagierten Menschen kommen können. Sind Sie an einem unverbindlichen Gespräch darüber mit uns interessiert? 

Sprechen Sie uns an: kontakt@business-reframing.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0