Schlamm oder Leben

Eine "erfrischend" wahre Analogie zur Biologie

Ändert sich das Milieu, ändert sich die Wirklichkeit.

Vor einigen Jahren bin ich mehrfach mit dem Auto nach Berlin gefahren. Ein Business Reframing Kunde und Freund aus meiner pfälzischen Nachbarschaft lud mich zu einer Rast bei seiner „Natur-Baustelle“ an der Grenze von Bayern und Thüringen ein. Die erste Pause im Mai war ernüchternd.

 

Ich hatte einen kleinen See erwartet, in dem ich im Sommer baden wollte. Aber er war von Algen bedeckt und alles andere als geruchsfrei. Mein Freund erwartete mich: „Hast du denn noch nie ein solches Gewässer gesehen?“ Natürlich, aber aufgrund seiner Einladung hatte ich doch etwas Schöneres erwartet. „In stehenden Gewässern sammelt sich fast immer organischer Schlamm am Grund und fault. Das ist wie in Unternehmen,“ meinte er, „da wird auch so manches faul, wenn es keine frischen Ideen gibt.

„Eure Ansatz löst ja genau solche Ideen und Entwicklungen aus,“ ergänzte er, „zwischen den jammernden  <So-haben-wir-das-noch-nie-gemacht-Mitarbeitern>  und jenen, die etwas verändern oder weiterentwickeln wollen. Im Wasser läuft das ganz ähnlich ab: da gibt es einen "Kampf" um die Zukunft zwischen aeroben Bakterien, die sich bei Sauerstoff (gr.aer = Luft) alle 20 Minuten verdoppeln und anaeroben Bakterien, die nur in Abwesenheit von Sauerstoff gedeihen können.“   

 

Schlammbad oder Lebensquell

Nicht nur für arbeitende Bakterien, auch für arbeitende Menschen gilt die späte Erkenntnis von Louis Pasteur: „Achtet auf das Milieu. Wenn sich das Milieu ändert, dann passt sich die Biologie an.“ Im Unternehmen erneuern die Mitarbeiter selbst die Prozesse. Kein externer Berater kann das so gut wie sie und sie brauchen nur eine entsprechend versierte Moderation bei dieser Arbeit. Im Wasser machen sich die kleinen aeroben Helferchen über den Faulschlamm – unseren Zivilisationsmüll – her und verbrauchen dabei mehr und mehr Sauerstoff.   

 

Wenn der organische Teil des Schlamms aufgefressen ist, endet die Fete. Die aeroben Bakterien haben nichts mehr zum Fressen, legen sich schlafen und warten auf den nächsten Dreck. Der Schlamm im Wasser ist kompostiert, d. h. in Muttererde umgewandelt worden. So werden Geruchs- oder Probleme der Korrosion in Abwassernetzen, toxische Belastungen in kontaminierten Böden oder verschlammten Gewässern nachhaltig behoben. „So viele Fische hatten wir noch nie“, sagte mir ein Anrainer, als ich noch im gleichen Sommer wiederkam und in dem – jetzt erstaunlich sauberen - See sogar baden konnte, der zusätzlich um 30 cm tiefer geworden war.

Bei "Sanierungen" im Unternehmen wird das Milieu durch erfrischende neue Ideen geändert. Unsere Verbündeten sind die Mitarbeiter des Unternehmens. Wie wir das erreichen, erleben Sie bei einer unserer Business-Reframing-Veranstaltungen. Bei Sanierungen in der Natur wird das Milieu wird durch lineare Wirkstoffverteilung über große Distanzen geändert. Der Verbündete ist die Biologie. Wie das erreicht wird, entdecken Sie auf der Website unseres Kunden. (hier)

 

Kennen Sie Entscheider in Kommunen oder Unternehmen, die sich um ein gutes Milieu und das Engagement ihrer Mitarbeiter sorgen? Mit dem Hinweis auf www.business-reframing.de bringen Sie eine gesunde Arbeitskultur in diese Verwaltung oder dieses Unternehmen. Darauf können Sie stolz sein.

 

Kennen Sie Entscheider in Kommunen oder Unternehmen mit Umweltproblemen? Mit dem Hinweis auf den Business-Reframing-Kunden www.drausy.de tragen Sie dazu bei, unsere Umwelt reiner, gesünder und „glücklicher“ zu machen – mit erstaunlich niedrigen Kosten. Ist das nicht toll?

 

 

Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger

03. Juli 2017



Empathie, Unternehmenskultur, Arbeitswelt, Lebensstil

Je früher Sie in Ihrer „Lebenskarriere“ die benannten Dinge – Gemeinschaft, Bindung und Vertrauen - erreichen oder leben können, desto sicherer haben Sie sich für ein erfolgreiches und erfülltes Leben entschieden. Vielleicht fängt Ihr Kopf jetzt gerade an zu rechnen und fragt sich: „und woher kommt dann der Erfolg?“

Diese Frage beantworten wir Ihnen gern: Erfolg ist ein „Nebenprodukt“. Wovon?  Von einer empathischen Arbeits-, Unternehmens- und Lebenskultur. Natürlich braucht es eine Ausrichtung oder Orientierung, ein Ziel, das Erkennen vorhandener Fähigkeiten und deren Zusammenführung. Doch das ist überaus einfach, denn es entspricht der Biologie des Menschen.

 

„Und wie mach ich das?“ fragen Sie. Auf www.business-reframing.de finden Sie Anleitung und Quellen. Für erste Schritte und Erkenntnisse bieten wir Online-Kurse, Webinare und Workshops.

 

Wir kommen auch gern zu Ihnen in Ihr Unternehmen.

 

Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger

22. Juni 2017

 

BUSINESS REFRAMING INST.

www.business-reframing.de 

Das Versprechen von Business Reframing ist, dass die Belegschaft sich mit dem Unternehmen und seinen Zielen identifiziert und gern dort arbeitet. Das setzt menschliche Potenziale frei, deren Kraft die Effekte der Automation überstrahlen und steile Ergebnisse auslösen, die nur von engagierten Menschen kommen können. Sind Sie an einem unverbindlichen Gespräch darüber mit uns interessiert? 

Sprechen Sie uns an: kontakt@business-reframing.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0